Auslese

»KLINKIGT DER WOCHE«

Portait-Zeichnungen von Stefan Klinkigt

Klinkigt der Woche

Tims Timeline

Tims Timeline

Cartoons von Jan Tomaschoff

Cartoon






  18.04.2015   07:00   Leserkommentare (im Wartemodus)

„Kommt ein Protest zur falschen Zeit, besteht er nur aus Peinlichkeit“

Oho! In Tübingen gab es Protest. Wer macht denn so etwas?  Ich. Ich protestiere. Hiermit.

Das Stadtmuseum präsentiert noch bis Juli eine ungewöhnliche Ausstellung – genau gesagt eine Interventionsausstellung – mit dem Titel, „Protest!“ und dem Untertitel „Stricken, Besetzen, Blockieren – in den 1970/80er Jahren in Tübingen.“

Für mich hieß das: Nichts wie hin. Schließlich war ich live dabei. Beim Protest – nicht beim Stricken. Schon im ersten Raum überrumpelten mich die Erinnerungen; die Plakate des Club Voltaire begrüßten mich wie alte Freunde und ich dachte mir: Die Handschrift kenne ich doch. Richtig! Die Poster sind alle von dem unermüdlichen Aktivisten Eckard Holler beschriftet, als hätte er sie persönlich signiert.

Auf einem kleinen Bildschirm läuft ein Film, der Festival-Bilder zeigt, die mir...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur 

Eine neue Wunderwaffe der schmerzfreien Bevormundung

Was verbirgt sich hinter dem Wort „Nudging“? Und was hat es mit Angela Merkels Bürgerdialog zu tun? Die Antwort gibt Matthias Heitmann. Lesen

Foto: Utente:Jollyroger. CC BY 2.5 via Wikimedia Commons

Wie wir Griechenland und die Griechen lieben lernten

Bezahlt wurde höchstens einmal in der Woche und das war dann mit vielem Extrawein und anderen geschenkten Leckereien verbunden. Nie wurde auch nur ein Cent zu viel berechnet. Von Günter Ederer und Dieter Zimmer. Lesen

Foto: Charlie. CC BY 2.0 via Wikimedia Commons

ZDF jetzt auch auf dem Verschwörungstrip

„Nur elitäre Männerclubs?“ fragte der Mainzer Kuschelsender rhetorisch. Um sogleich den Zaunpfahl zu schwingen: „Oder trachten manche gar nach der Weltherrschaft?“ Von Wolfgang Röhl. Lesen

Bild: De la serie Illuminati, Foto Russbelt. CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Sie fehlen uns noch!

Falls Sie noch keine Patenschaft für die Achse des Guten abgeschlossen haben, dann ist jetzt der richtige Moment. Sichern auch Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie Pate für 2015!

In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Die Achse muss finanziell abgesichert werden, damit sie weiterhin unbequem bleiben kann. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Wir bedanken uns recht herzlich!
Pate werden...

[Weiterlesen…]

  17.04.2015   14:01   Leserkommentare (im Wartemodus)

Marktforschung statt Demokratie

Wenn es sie denn hierzulande noch gäbe, hätte die kritische Öffentlichkeit, hätten die Kommentatoren in der Presse, im Radio und im Fernsehen in dieser Woche Sturm laufen müssen. Doch nicht einmal ein Sturm im Wasserglas wollte aufkommen, statt dessen nur ein müdes Achselzucken, als die Kanzlerin und ihr Stellvertreter am Montag die neue Marketingkampagne der Bundesregierung vorstellten. Unter dem Motto „Gut leben in Deutschland - Was uns wichtig ist“ will die Große Koalition dabei herausfinden, wofür sie die Bürger gewählt haben. Kurzum, was das Volk, als dessen Vertreter die Christ- und Sozialdemokraten nun schon im zweiten Jahr an der Macht sind, denkt, wünscht oder befürchtet, wo ihm der Schuh drückt und wie es sich die Zukunft vorstellt. Zu diesem Zweck sind 150 öffentliche Veranstaltungen geplant, diverse...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  17.04.2015   10:50   Leserkommentare (im Wartemodus)

Hart aber nützlich

Wir, die Unterzeichnenden, appellieren an die Abgeordneten des Deutschen Bundestags:Vergeben Sie die historische Chance nicht, den Opfern, den Überlebenden und den Nachfahren des Völkermords an den Armeniern Gerechtigkeit widerfahren zu lassen. Bereits 100 Jahre liegt der Beginn des Völkermords an der armenischen Bevölkerung des Osmanischen Reichs zurück: Was mit der Vertreibung der armenischen Intellektuellen und Notabeln aus Konstantinopel am 24. April 1915 begann, endete im massenhaften Sterben von schätzungsweise 1,5 Millionen armenischen Männern, Frauen und Kindern in den Tälern der nordsyrischen Wüsten. Die planvolle Vernichtung der Armenier, die auch die Verfolgung und Ermordung der syro-aramäischen Christen einschloss, hatte viele Gesichter: Hunger, Krankheit, Erschöpfung, Vergewaltigungen und Plünderungen während...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

Anzeige

  17.04.2015   10:16   Leserkommentare (im Wartemodus)

Da kommt was auf uns zu!

Auf ihrer Überfahrt nach Europa soll eine Gruppe muslimischer Flüchtlinge zwölf christliche Passagiere über Bord geworfen und ertrinken lassen haben. Alarmiert durch schockierende Zeugenaussagen, nahm die Polizei von Palermo am Donnerstag 15Verdächtige fest. Ihnen werde “mehrfacher Totschlag erschwert durch religiösen Hass” vorgeworfen, teilte die Präfektur mit. http://www.welt.de/politik/ausland/article139674661/Warfen-muslimische-Fluechtlinge-Christen-ueber-Bord.html

Auf einem Flüchtlingsboot soll es zu einem Gewaltausbruch gekommen sein - aus religiösem Hass. In Italien sind am Donnerstag 15 Flüchtlinge aus Afrika festgenommen und des Totschlags beschuldigt worden, weil sie laut Zeugen bei der Überfahrt Richtung Europa zwölf andere Migranten über Bord geworfen haben. Den Festgenommenen werde mehrfacher Totschlag...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland 

  17.04.2015   09:36   Leserkommentare (im Wartemodus)

Dexit: Der Ausweg aus dem Handelsüberschuss

Letzte Woche setzte ich mich an dieser Stelle mit der Kritik Ben Bernankes an Deutschlands exorbitant hohem Handelsüberschuss auseinander (Bernankes unausgegorener Vorschlag für Deutschland, 10. April 2015). Für manche Leser kam der Schluss vielleicht etwas überraschend: Mit seinem Handelsüberschuss würde Deutschland am besten fertig, wenn es die Eurozone verließe.

Dieses Mal möchte ich das Argument vertiefen. Ein deutscher Austritt aus der Eurozone würde nicht nur diesem Land die Währung bescheren, die es verdiente. Mit der verbleibenden Rumpfwährung hätte auch die übrige Eurozone eine gut an ihren Bedarf angepasste Währung.

Analysten der Investmentbank Morgan Stanley haben kürzlich ausgerechnet, welche Wechselkurse der jeweiligen Wirtschaftskraft einzelner Eurozone-Mitglieder angemessen wären. Insgesamt sehen sie den...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Wirtschaft 

  17.04.2015   09:11   Leserkommentare (im Wartemodus)

Alles Gute zum 70. Geburtstag, Josef Reichholf!

Der große Naturforscher Josef H. Reichholf wird 70. Er ist vielleicht der letzte seiner Art. Öko-Bewahrer wollen einen Status quo schützen, den es so nie gab. Reichholf lehrt uns, dass nicht Stillstand die Umwelt ausmacht, sondern Wandel. Eine Würdigung von Eckhard Fuhr hier.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur  Wissen 

  16.04.2015   23:47   Leserkommentare (im Wartemodus)

Köln: Ein Schwein kommt nie allein

Es geht um den Genozid an den Armeniern, den es eigentlich nur in Euren Köpfen gegeben hat. (…) Hör mal, für wie blöd hältst Du mich eigentlich, Papst? Kümmere Dich doch erst mal um Deine scheiß Kinderfickergruppe da, anstatt hier durch die Gegend zu rennen und jeden Scheiß anzuprangern. Lieber auf fünfzig Quadratmetern wohnende, Weihrauch kiffender Papst, jetzt werde ich Dir mal ein bißchen Geschichtsunterricht geben. Sechshundert Jahre hat das Osmanische Reich mit Christen, den verfolgten Juden, die nur im Osmanischen Reich nicht verfolgt wurden übrigens, und den Armeniern zusammengelebt, ohne irgendjemanden davon abzuschlachten und nach sechshundert Jahren kommen wir plötzlich auf die Idee, jetzt schlachten wir sie aber ab, sie passen uns nicht in den Kram. Nein, so war es leider (sic!) nicht. Wie war’s? Die Russen...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  16.04.2015   16:00   Leserkommentare (3)

Gibt es eine Lösung für das Griechenland-Problem?

Von Joseph Zammit-Lucia

Wie schon der berühmte Physiker Einstein bemerkt hat, lassen sich Probleme nicht mit den gleichen Denkstrukturen lösen, die zu ihrer Entstehung beigetragen haben. Genau so verhält es sich mit Griechenland. Besteht eine realistische Hoffnung auf eine tragfähige Lösung angesichts der Tatsache, dass der Krieg der Worte zwischen Griechenland und seinen Kreditgebern weiter eskaliert und dabei langsam die Zeit davonläuft? Vielleicht schon. Aber innerhalb der bestehenden Denkstrukturen und Regeln, die die Eurozone für sich selbst festgelegt hat, ist dies wahrscheinlich nicht möglich. Jedwede Lösung der Griechenland-Frage muss mutig und radikal sein.

Wie könnte eine Lösung aussehen? Hier sind einige Ideen, die lediglich die Denkansätze stimulieren sollen, die, aus gutem Grund, außerhalb des aktuellen...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland  Wirtschaft 

  16.04.2015   14:00   Leserkommentare (1)

Prag, die Sächsische Schweiz und Amerika

Von Quentin Quencher

„Haben sie Verwandte, auch sehr entfernte, in den Vereinigten Staaten?“ fragte mich ein Mitarbeiter der Botschaft der Vereinigten Staaten in deren Ostberliner Domizil in der Neustädtischen Kirchstraße. Wochen vorher hatte ich schon die Ständige Vertretung der Bundesrepublik in Ost-Berlin ein oder zwei mal aufgesucht um unserem, meiner damaligen Frau und meinem, Ausreiseantrag einen Schub zu verleihen. So ungefähr nach einem halben Jahr war alles scheinbar ins Stocken geraten, und nun, noch ein halbes Jahr später, hatten wir den Eindruck, dass sich nichts mehr bewegt. Keine Reaktionen der zuständigen Behörde mehr, keine Vorladungen um uns ein wenig einzuschüchtern. Nicht mal, als wieder eine Wahl an stand, wurde ich aufgesucht. Zwei Mitglieder unser oppositionellen Gruppe, also Freunden von uns, wurde in...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland